Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


tutorial

Inhaltsverzeichnis

Tutorials

Die folgenden Tutorials sollen einen kurzen Überblick über die Funktionalitäten in JAG3D geben und den Einstieg in die Ausgleichungsrechnung mit dieser graphisch gestützter Software erleichtern. Nach dem Prinzip Learning-by-Doing werden Anwender Schritt für Schritt mit der Software vertraut gemacht. Hierfür wurden ausgewählte Beispiele aus der Literatur oder der Praxis aufbereitet und zu einer bebilderten Anleitung zusammengefügt. Da der vollständige Funktionsumfang von JAG3D durch die dargebotenen Tutorials nicht abgedeckt werden kann, sind an geeigneten Stellen Querverweise zur Dokumentation hinterlegt, die tiefergehende Informationen liefern. Auch wenn die Tutorials nicht aufeinander aufbauen und daher nicht in einer bestimmten Reihenfolge zu absolvieren sind, werden grundlegende Vorgehensweisen wie bspw. das Anlegen eines Projektes oder der Datenimport ab einem gewissen Zeitpunkt vorausgesetzt.

Java Graticule 3D

Auswertung eines hybriden 1D, 2D und 3D-Netzes

Sollten noch keinerlei Erfahrungen im Umgang mit JAG3D existieren, so empfiehlt sich für den Einstieg das Tutorial zur Auswertung eines hybriden 1D, 2D und 3D-Netzes. In diesem Tutorial werden klassische terrestrische Beobachtungen (Höhenunterschiede, Strecken, Richtungen und GNSS-Basislinien) in einer kombinierten Ausgleichung ausgewertet. Das Netz wird zunächst durch eine freie Ausgleichung ausgewertet, um eine objektive Datenanalyse zu gewährleisten, und abschließend am amtlichen Festpunktfeld angeschlossen.

Softwaregestützte Auswertung klassischer Katasteraufnahmen nach dem Einbinde- und Orthogonalverfahren

Auch wenn die tachymetrische Aufnahme frühere Messmethoden nahezu verdrängt hat, soll dieses Tutorial die Softwaregestützte Auswertung klassischer Katasteraufnahmen nach dem Einbinde- und Orthogonalverfahren demonstrieren. JAG3D bietet für diese Aufnahmen kein spezielles Interface an. Wie sich im Verlauf der Anleitung zeigt, besteht hierfür keine Notwendigkeit. Die Beobachtungselemente des Einbinde- und Orthogonalverfahrens lassen sich als polare Messungen interpretieren, sodass eine sachgerechte Auswertung möglich wird.

Statistisch gesichertes Auffinden von veränderten Punkten mittels Kongruenzanalyse

Um die Frage zu beantworten, ob Punkte oder ein Objekt über einen gewissen Zeitraum als unverändert angesehen werden können, kennt die Geodäsie das Werkzeug der Deformationsanalyse. JAG3D ermöglicht eine solche Analyse auf der Basis der originären Beobachtungen. Anhand eines einfachen Nivellementsnetzes wird das Statistisch gesicherte Auffinden von veränderten Punkten mittels Kongruenzanalyse in diesem Tutorial beschrieben.

tutorial.txt · Zuletzt geändert: 03.12.2013 17:49 von Michael Loesler